In einer französischen Kleinstadt wird das Familiengericht zum Schauplatz eines alltäglichen Spektakels. Im Zentrum stehen der vorsitzender Familienrichter und Scheidungspaare.

Man sieht die ehemaligen Liebespaare, die sich mittlerweile hassen und kein Wort mehr miteinander wechseln. Übrig geblieben sind nur die Kinder und einige Habseligkeiten, um die erbittert gestritten wird, die Liebe ist verschwunden.

Man sieht auch den Richter, der sich darum bemüht, die Streitigkeiten auf eine sachliche Ebene zurückzuführen und lediglich die Interessen der Kinder im Blick zu behalten.

Unfähig die Probleme selbst in die Hand zu nehmen, müssen sie erleben, wie das Familiengericht in ihr tägliches Leben eingreift und es bis ins kleinste Detail regelt.

Nur wenige Minuten dauern diese Verhandlungen, in denen sich das Schicksal einer Familie entscheidet.

Ilan Klipper